header928.jpg

 

Die "C.O.M. Deutschland" ist am 17.06.1995 auf Initiative des DKB hin gegründet worden. Zur Gründungsversammlung trafen sich der Präsident des DKB Norbert Siepmann, der Vizepräsidenten der AZ Theo Vins und der Präsident der VZE Gerhard Rösler. Den Vorstand der COM Deutschland bilden die jeweiligen Präsidenten der genannten Organisationen.

Als weiteres Organ wird ein  "Koordinator" berufen, der jeweils für drei Jahre vom "Vorstand" gewählt wird.

Bei Gründung der "C.O.M. Deutschland"  wurde als  Koordinator Sportfreund Walter Fischer aus Duisburg berufen. Ab 2005 war Wilfried Wulf als "Koordinator" für C.O.M. Deutschland tätig, bis er 2015 von Uwe Hieronimus abgelöst wurde.

Mit Schreiben vom 12.12.1998 ist die VZE zum 31.12.1999 aus der C.O.M. und somit auch aus der "C.O.M. Deutschland" ausgetreten. Ab 01.01.2000 bestand somit die "C.O.M. Deutschland" nur noch aus den beiden Organisationen DKB und AZ.

Ab 2008 ist die VZE unter Ihrem Vorsitzenden Dr. se. med. Ernst Günther wieder in die "C.O.M. Deutschland" eingetreten, so dass die "C.O.M. Deutschland" wieder aus den Gründungsverbänden DKB, AZ und VZE besteht. Mit Schreiben vom 16. April 2014 ist die VZE zum 31.12.2014 aus der C.O.M. und somit auch aus der "C.O.M. Deutschland" ausgetreten. Ab 01.01.2015 bestand somit die "C.O.M. Deutschland" nur noch aus den beiden Organisationen DKB und AZ.

Die nationale "C.O.M. Deutschland" ist die Anlauf- und Verbindungsstelle zur Weltorganisation C.O.M. / O.M.J. Sie übernimmt die Vertretung der deutschen Interessen der Züchter, Preis-/Zuchtrichter und Aussteller bei den jährlichen Weltmeisterschaften, die jeweils ab den 3. Donnerstag im Januar eines Jahres stattfinden.

Der Vorstand und der Koordinator tagen einmal jährlich in der ersten Hälfte des Monats Mai. Hier werden Anträge von und an die C.O.M. / O.M.J. erläutert und darüber abgestimmt. Außerdem werden alle "Angelegenheiten" besprochen, die mit der Mitgliedschaft in der C.O.M. / O.M.J. im Zusammenhang stehen. Zu den Sitzungen können die Organisationen DKB und AZ auch fachkompetente Personen einladen. Über jede Sitzung wird vom Koordinator ein "Protokoll" gefertigt, das allen Sitzungsteilnehmern zugeschickt wird.

Die jährlichen Sitzungen sollen dazu dienen, die Zusammenarbeit zwischen DKB, AZ und dem Koordinator zu vertiefen und evtl. Probleme der Vogelzucht- und Haltung verbandsübergreifend zu erörtern.

Joomla templates by a4joomla