header928.jpg

Offizielle Transportboxen

Es werden nur die offiziellen Transportboxen angenommen.

Sollten noch Transportboxen fehlen,wenden Sie sich bitte ohne Verzögerungen an

Richard Lehmann
Firma Tel.: (05641) 6341
Privat Tel.  (05694) 374
E–Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Aus Kostengründen befinden sich nur wenige Transportkisten auf Lager !

Wie macht man die Transportkisten "fertig" ?

Bei den Transportkisten muss auf jedem Drahtdeckel (nicht auf dem Holzdeckel) ein Aufkleber sein mit den folgenden Angaben:

  • Name des Ausstellers auf den Drahtdeckel und an allen 4 Seiten >GROSS und deutlich< nur der Hausname und Vorname (da sie auf Paletten gestapelt werden und die Namen sonst nicht gelesen werden können)
  • Auf den Drahtdeckel Sektion und Klasse der Vögel (Vogelart) die Ringnummer der Vögel, bei Kollektionen die Reihenfolge 1-2-3-4
  • nur ein Aussteller pro Transportbox
  • Wenn ein Fach in einer Transportbox leer ist, bitte einen großen Zettel in die Box legen mit der Aufschrift (Leer).
  • Die Holzdeckel nehmen die Einlieferer wieder mit nach Hause, da diese nach Bedarf von den Einlieferungsstellen für den Transport selbst gestellt werden.

Wichtig:

  • Als Bodenbelag sollte nur noch das spezielle Futter des eingesetzten Vogels Verwendung finden, Sand und anderweitiges "Streu" haben sich als unpraktisch erwiesen.
  • Es dürfen nur saubere Transportboxen, versehen mit spezifischem und reichhaltigem Futter, sowie genügend Wasser (nur die originalen Schwämme in die Wassernäpfe legen) und saubere Vögel eingeliefert werden. (Nur ein Schwamm pro Tränke einlegen, er ist nur dafür da, das beim Fahren kein Wasser rausschwabt)
  • Bitte keine Tannenzapfen, Obst, Mehlwürmer u. ä. in die Transportboxen legen.
  • Die Transportboxen müssen desinfiziert sein.
  • Eine Kontrolle durch die Begleiter ist aus Zeitgründen nicht möglich. Jeder Aussteller trägt hierfür die alleinige Verantwortung.
  • Keine Haftung durch den "Veranstalter", " C.O.M.- Deutschland" oder durch die "offiziellen Transportbegleiter"
    • Es wird ausdrücklich jede Haftung für die Ausstellungsvögel und Transportboxen während des Transports und der Ausstellung ausgeschlossen. Das gleiche gilt auch für fehlende Bewertungskarten, Urkunden und Medaillen u. a. m. sowie ein Abhandenkommen von Katalogen, Erinnerungsgeschenken. Selbstverständlich werden alle Begleiter bemüht sein, soweit es in ihrer Macht und Zuständigkeit liegt, dem Aussteller alles ordnungsgemäß auszuhändigen.

 

Zentrale und Dezentrale Sammelstellen

Um den Stress bei Mensch und Vogel gering zu halten, und andererseits die Wege so kurz als möglich zu halten, wurden "Zentrale Sammelstellen" und "Dezentrale Sammelstellen" eingerichtet, wo die Vögel dann zur Weltmeisterschaft "eingeliefert" werden.

Ein Wort zu den Dezentrale Sammelstellen

Um eine größere Beschickung bei den Weltmeisterschaften zu erreichen, wurden 2 Haupteinlieferungsstellen eingerichtet.
Hierzu müssen sich die Interessenten mit den unten genannten Vogelfreunden telefonisch in Verbindung setzen, um Termine u. a. m. abzustimmen.

Sie müssen sich auch an den Transportkosten beteiligen. Jegliche Haftung seitens der "Vogel-Transportbegleiter " wird ausdrücklich ausgeschlossen.

 

Wichtige Hinweise zur Einlieferung:

Alle Vögel müssen mit den erforderlichen "Bescheinigungen" und den Duplikaten der Anmeldungen mit der eingetragenen Ring - Nr. am Mittwoch,11.Januar 2018 von 8 Uhr bis 10 Uhr bei den Haupteinlieferungsstellen (wo die Vögel gemeldet wurden) abgegeben werden.

Bitte auf die Einlieferungszeiten achten!. Nach 10 Uhr werden keine Vögel mehr angenommen. (Veterinärabnahme)

Eine Selbsteinlieferung der Vögel zur Weltschau ist seit 2003 nicht mehr möglich.

Bei der Einlieferung der Vögel müssen nachstehende Bescheinigungen (Fotokopien) abgegeben werden.

a) Für alle „Krummschnäbel“ (Sittiche, Papageien u. ä.) muss der für den Landkreis zuständige Veterinär unten auf dem ANMELDEBOGEN DER VÖGEL bestätigen, dass die Vögel nicht aus einem Bestand bzw. Kreis stammen, die der Sperrmaßnahme für Tierseuchen, (d.h. Geflügelpest/Psittakose/Ornitose) unterworfen ist.
Die Unterschrift darf maximal 10 Tage alt sein. Ohne Unterschrift erfolgt keine Annahme der gemeldeten Vögel.

b) „Cites - Bescheinigung für alle Vögel die auf der WA - Liste stehen. Dieses gilt auch für Mischlinge, wenn ein Partner auf der WA – Liste Anhang A steht“.

c) „Keine Cites – Bescheinigung für Vögel die in Anhang X (10) der EG – Verordnung aufgeführt sind“. Hier ist nur ein Herkunftsnachweis erforderlich

d) „Impfbescheinigungen“ für Wachteln und Tauben“.

Die Ringnummern aller Vögel werden erst bei der Einlieferung auf das Duplikat eingetragen.

Die Einlieferungsstellen werden keine Vögel trotz Meldung und Zahlung annehmen, wenn die geforderten Bescheinigungen fehlen und die Vögel nicht in den vorgeschriebenen Transportboxen eingeliefert werden.


download01 Downloads:

Joomla templates by a4joomla